Skalarwellen - Unendliche Energie zur Verbesserung der Welt

Noch immer geleugnet

Skalarwellen sind ein umstrittenes Thema - die einen sind überzeugt davon, dass sie tatsächlich existieren, die anderen leugnen und bestreiten ihre Existenz noch immer. Dabei gibt es überwältigende, hieb- und stichfeste Beweise für ihr tatsächliches Vorhandensein. Das verdächtige Verhalten von Mainstream-Wissenschaftsinstituten und Mainstream-Wissenschaftlern tut da nur sein Übriges. Forschungsergebnisse werden ständig diskreditiert und geleakte Informationen aus Geheimberichten werden gekonnt ignoriert. Seit Jahrzehnten wird die Skalarwellen-Technologie nun schon in Geheimexperimenten und verborgenen Operationen angewandt. Leider etliche Male zum Nachteil des gemeinen Bürgers. Dabei überwiegen eigentlich die positiven Anwendungsmöglichkeiten der Skalarenergie und anderer freier Energiearten.

Skalarwellen

Was ist freie Energie?

Als „Freie Energie“ bezeichnet man diejenigen Energieformen, die bisher noch nicht von Big Brother und seinem Energiemonopol für sich beansprucht wurden. Feldenergie, zum Beispiel aus dem Neutrinofeld, und Tachyonenenergie zählen neben Skalarenergie auch zu den freien Energieformen. Ähnlich wie die Skalarenergie breiten auch diese sich longitudinal aus und sind daher von herkömmlichen technischen Messgeräten nicht registrierbar, sondern nur von organischen Rezeptoren. Die freien Energiequellen werden die einzigen Energiequellen sein, die übrig sein werden, nachdem die klassischen fossilen und nuklearen Energiequellen in einigen Jahrzehnten (geschätzt in 30 bis 40 Jahren) aufgebraucht sind. Die Zukunft der Menschheit hängt davon ab, dass wir, die überzeugt von der Existenz dieser freien Energieformen sind, gegen die ketzerische Unterdrückung ebendieser aufstehen, uns diese zunutze machen, sie gerecht untereinander verteilen und somit die Welt zu einer besseren machen.

Wissenschaftliche Herleitung & bedeutende Wissenschaftler

Bedeutende Wissenschaftler, die sich bereits in der Vergangenheit mit Skalarenergie beschäftigt haben, sind beispielsweise Konstantin Meyl, ein deutscher Energietechniker und Elektroniker, sowie der russische Astrophysiker Nikolai A. Kozyrev.

Kozyrev war einer der Pioniere der Skalarenergie-Forschung. Er hat sich diesem Forschungsbereich schon in den 1930er Jahren gewidmet und ist dafür von Josef Stalin über ein Jahrzehnt in Lagerhaft gesteckt worden. Auf sie geht die Entwicklung von Teleskopen zurück, die Skalarenergie erstmals für das menschliche Auge sichtbar machten. Diese Form der Skalarenergie wird von Sternen emittiert und bewegt sich mit einer Geschwindigkeit durch Raum und Zeit, die die des Lichts bei weitem übertrifft. Dies ermöglicht eine quasi latenzfreie Kommunikation zwischen fast beliebig weit voneinander entfernten Objekten im uns bekannten Universum. Dies lässt den Schluss zu, dass das Universum ein holografisches Objekt ist, in dem sämtliche Punkte unterbrechungsfrei miteinander verbunden sind.

Der heutzutage maßgeblichste Forscher im Bereich der Skalarwellen und Skalarenergie ist wohl Konstantin Meyl, der seit 1986 an der Hochschule Furtwangen unterrichtet. Er setzte durch seine Untersuchungen Meilensteine in der Skalarwellen-Forschung. So beschrieb er, nach einer Erweiterung der Maxwellschen Feldgleichungen, eine Formel auf, die zutreffend beschreibt, dass die Basis aller Prozesse in Natur und Technik sogenannte Resonanzphänomene sind. Diese auch als Rauschen beschreibbaren natürlichen Ereignisse sind ein Skalarwellenphänomen. Die mathematische Formel beschreibt Regelkreise, die miteinander interagieren und kommunizieren, sich Sollwerte vorgeben und sich synchronisieren. Die Schöpfung selbst und alles was existiert kann mit dieser höchst komplexen Formel zufriedenstellend erklärt werden. Ob Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft eines jeden physikalischen Regelsystems, absolut alles kann mit dieser Formel berechnet und beschrieben werden.

Fakten über Skalarwellen

Falls Ihnen die vorhergegangene Abwandlung etwas zu wissenschaftlich und komplex war, dann folgt jetzt eine etwas simplifizierte Erklärung.

Einfach gesprochen sind Skalarwellen gerichtete, oder auch longitudinale, Wellen, die sich auf einen Feldzeiger zubewegen. Sie treten in der Natur sowohl als Gravitations-, Schall-, magnetische und elektrische Wellen und Feldphänomene auf. Besonders die beiden letzteren sind höchst bedeutsam und wichtig im Forschungsbereich der Skalarenergie. Die Wechselwirkung der Skalarwellen mit einem geeigneten Medium entsteht durch eine sogenannte Resonanz. Sobald diese Resonanz auftritt, ziehen sich das Medium und die Skalarwelle gegenseitig an und es tritt eine Feldveränderung ein, die mit den Formeln Konstantin Meyls zuverlässig berechnet werden kann.
Schon Nikola Tesla, ein berühmter Forscher im Bereich der Elektrotechnik, hat die Behauptung aufgestellt, dass sich Skalarwellen mit 27-facher Lichtgeschwindigkeit bewegen und ihre Wirkung von Raum und Zeit absolut unabhängig ist. Ihre Energievermittlungswirkung kann als universal beschrieben werden, sogar universaler als die magnetischer Felder. Leider kann die Skalarenergie daher auch nicht mit Feldmessgeräten für elektrische und magnetische Felder gemessen werden. Diese Energieformen unterscheiden sich schlicht und einfach zu stark von der Skalarenergie und sind zwecks Potenz und Wellenlänge in keinster Weise vergleichbar.

Die Macht der Skalarenergie wird schon allein dadurch demonstriert, dass sie ausnahmslos alle Materialien völlig problemlos durchdringt. Nicht einmal ein faradayscher Käfig ist für sie unpenetrierbar.

Das Feld, das durch die Schwingungen der Skalarwellen entsteht, erlaubt eine tiefe Interaktion von Materie und Bewusstsein, zweier physischer Entitäten, die im Normalfall strikt und klar voneinander getrennt sind. Unter anderem diese Interaktion regt den menschlichen Körper, aber auch die Körper von Tieren, Pflanzen und allen anderen organischen Lebensformen, zur Regeneration an und fördert Selbstheilungsprozesse. Dies ist mit einer Anregung der Regenerationsprozesse auf Zellebene erklärbar.

Wirkung auf den menschlichen Körper

Diese Wirkung auf organische Lebensformen, unter anderem auf den Mensch, ist einer der interessantesten Aspekte der Forschung an der Skalarenergie und zugleich der Aspekt, der heutzutage mit am meisten praktische Anwendung findet und tatsächlichen Nutzen generiert.

Da die Skalarenergie direkt mit dem Urknall, der Entstehung allen Lebens und der Geburt des Universums und seiner Urenergie in Verbindung gesetzt werden muss, ist offensichtlich, dass sie heilende Wirkung besitzt und auch so eingesetzt werden sollte. Die schon zuvor erwähnte extrem gute Übertragbarkeit und die unglaublich hohe Geschwindigkeit (etwa 27-fache Lichtgeschwindigkeit) sorgen dafür, dass man heilende Wirkungen über weite Distanzen und ohne Zeitverzögerung übertragen kann, so auch die Wirkung von Medikamenten. Dieses enorme Potenzial für mehr Gesundheit und eine gerechtere Verteilung von Medizin auf der Welt zu sorgen, wird heutzutage leider noch nicht genutzt, da die Pharmalobby, die Politik, Geheimdienste, Militärs und andere mächtige Spieler auf dem Schachbrett der Geopolitik dies zu verhindern wissen. Stellen Sie sich doch einmal eine Welt vor, in der weise Heiler kranke Kinder in Afrika heilen können, ohne auch nur ihre Praxis zu verlassen.

In bescheidenerer Form wird diese Technik jedoch von einzelnen Forschern und Heilern trotzdem angewandt. Ihr volles Potenzial kann leider nicht genutzt werden, da sonst die persönliche Sicherheit der Anwender auf dem Spiel stehen würde. So bietet zum Beispiel der Heiler Tom Paladino Heilbehandlungen an, bei denen durch speziell entwickelte Skalarenergie eine weite Palette an Krankheiten wie Virus-, Pilz- und Bakterieninfektionen sowie Immunsystem-Krankheiten über weite Distanz geheilt werden können.

An der heilenden Wirkung von Skalarenergie wird nicht erst seit gestern geforscht, sondern seit Jahrtausenden. Die berühmten magischen und höchst wirksamen Heilrituale von Paracelsus können heutzutage von renommierten Wissenschaftlern mit Skalarwellenenergieübertragung plausibel erklärt werden.

Doch nun zu den spezifischen Wirkungen der Skalarenergie auf den menschlichen Körper. Welchen Nutzen können Sie persönlich daraus ziehen? Zum einen erhöht die Skalarenergie die Elastizität ihrer Gefäße und ermöglicht die Trennung von Zellen. Da die Wassermoleküle im Inneren unseres Körpers so in kleineren Gruppen angeordnet werden, wird die Flüssigkeitszirkulation verbessert. Die schneller fließenden Flüssigkeiten können so Abfallprodukte im Körperinneren besser abtransportieren. Ein ähnliches Prinzip haben sich Ärzte schon vor hunderten Jahren beim Aderlass zunutze gemacht. Die schnell fließenden Energien erhöhen zudem die Durchlässigkeit der Zellwände, was zu einer besseren Aufnahme von Nährstoffen und zu zusätzlicher Entgiftung führt. All dies führt zu einer optimalen Zellfunktion und Zirkulation.

Weiterhin wird so die Heilfähigkeit des Körpers optimiert. Skalarwellen können zur Abschwellung von geschwollenen Körperteilen und zur Linderung von schmerzenden Körperregionen verwendet werden. Dafür sorgt die optimale Blutzufuhr in den betroffenen Zellen. Die Selbstheilungsfähigkeit des Körpers wird immens verstärkt. So bestätigt auch die renommierte Forscherin Andrija Puharich, dass die Funktion des Endokrinsystems sowie des Immunsystems durch Einfluss von Skalarenergie erheblich verstärkt wird.

Dr. Rein, ein Forscher und Biophysiker am Heart-Math-Institut aus den USA, hat eine weitere erstaunliche Entdeckung gemacht. Nach Behandlung mit Skalarwellen hat die Anzahl an Lymphozyten (bestimmte weiße Blutkörperchen) im Blut seiner Patienten um bis zu 70% zugenommen. Lymphozyten sind aktiv am Immunsystem beteiligt.

Robert Jacobs, ein Professor an der Rochester Universität, hat ermittelt, dass Skalarwellen den Zerfall von Viren und Bakterien im menschlichen Körper auslösen und so unter anderem die Wundheilung beschleunigen. Zudem klingen Entzündungen schneller ab und das Immunsystem wird gestärkt.
All diese Entdeckungen zeigen das immense Potenzial der Skalarwellenforschung im medizinischen Bereich klar auf. Aus diesen und vielen anderen Gründen sollte dieser Forschungsbereich endlich weiter vorangetrieben werden.

Wissenschaftliche Herleitung der biologischen Wirkung

Um diese Wirkung auf organische Lebewesen zu erklären, bedarf es eines genaueren Blicks auf einige naturwissenschaftliche Phänomene.

Organismen kommunizieren durch Resonanz. So hören wir zum Beispiel durch die Resonanz von Schallwellen mit unseren Trommelfellen und sehen durch die Resonanz von Lichtwellen durch bestimmte Rezeptoren in unseren Augen. Zellen sind mikroskopisch kleine Dipole und Rezeptoren für elektromagnetische Wellen. Durch bestimmte Schwingungscharakteristika können Aussagen über Vitalität und Funktion einer Zelle getroffen werden. Eine ausgeglichene, synchrone Schwingung ist der begehrte Zustand einer jeden Zelle. Die Chronobiologie forscht an Erkenntnissen über ebendiese biologischen Rhythmen, die durch verschiedene externe und interne Einflüsse bestimmt werden. Beispiel für einen solchen internen Taktgeber ist beispielsweise das Herz, genauer der Sinusknoten. Externe Einflüsse sind beispielsweise Herzschrittmacher, Mobilfunkstrahlung (in schädlicher Weise), Schwingungen des Magnetfelds der Erde, Gravitation und Gezeiten, oder auch Tag und Nacht.

Genau dies macht sich die Skalarwellenforschung zunutze. Skalarwellen sorgen für eine ausgeglichene Zellschwingung, also für einen optimalen und äußerst gesunden Zellzustand.

Technischer Nutzen

Auch der potenzielle technologische Nutzen ist nicht außer Acht zu lassen.
Ein Pionier in diesem Bereich war Nikola Tesla (1856 – 1943). Tesla war ein serbischer Forscher, der sein Leben der Erforschung von Skalarwellen gewidmet hat. Diese hat er dann auch technisch genutzt. Es gelang ihm auf spektakuläre Art und Weise drahtlos Energie zu übertragen, was vor ihm noch niemandem gelungen war. Die Eindraht-Übertragung geht auf ihn zurück. Diese Form der Energieübertragung macht sich eine in einem Feld erzeugte Resonanz und den Fakt, dass die Erde zwischen Ionosphäre und Erdboden einem großen Kondensator gleicht, zunutze. Weltweite Aufmerksamkeit wurde ihm nach erfolgreicher Durchführung dieser Versuche zuteil.

Heinrich Hertz entdeckte, dass es zwei verschiedene Anteile an Wellen gibt, transversale und longitudinale Wellen. Direkt neben einer Strahlung absondernden Antenne überwiegt der Anteil an longitudinalen Wellen. Empfangen werden können longitudinale Wellen (Skalarwellen) nur von biologischen Empfängern, während technische Empfänger nur den transversalen Teil empfangen können.

Diese Skalarwellen können dadurch von strahlenfühligen Personen mithilfe einer Wünschelrute empfangen und gespürt werden. Dies macht eine klare Erfassung sowohl quantitativer als auch qualitativer Daten zu Skalarwellen schwierig. Menschen sind nicht besonders gut dafür geeignet, Energien zu messen. Stattdessen kann aber der etwaige Anteil an Skalarwellen im Rauschen des Signals von geübten Personen festgestellt werden. Durch diese komplizierte Messbarkeit ist es üblich, dass Maxwell-Gleichung nur transversale Wellenanteile berücksichtigen. Dies hat zur Folge, dass viele Wissenschaftler das Rauschen und damit die Skalarwellen als unwichtiges Randphänomen abtun und glauben, dass dieses keine wichtigen Informationen enthalte. Das ist natürlich ein Irrtum und muss durch wissenschaftliche und informative Überzeugungsarbeit geändert werden. Dies würde die Forschung im Skalarbereich erheblich vorantreiben.

Grund für die Geheimhaltung

Der Grund für die Geheimhaltung der Skalarwellentechnologie und -forschung liegt vor allem in der Arbeit mächtiger Lobbyorganisationen. So hat die Pharmaindustrie natürlich kein Interesse daran, Marktanteile ihrer schädlichen, mit Chemie vollgestopften, überteuerten Medikamente, an die Skalartechnologie zu verlieren.

Eine weitere mächtige Lobby, die an dieser Verdeckungsoperation großen Anteil hat, ist die Mobilfunklobby. Die weitere Erforschung der Skalarwellen würde die schädliche Wirkung der Mobilfunkstrahlung und die diesbezügliche Verschwörung von Politik, Geheimdiensten, Militär und der Mobilfunkindustrie aufdecken. Dies hätte natürlich einschneidende Veränderungen am Markt und in der Kommunikationsindustrie zufolge, die heute und mit unserem derzeitigen Wissen noch nicht abzusehen sind. Es ist aber davon auszugehen, dass diese immens wären.

Copyright 2021 Orpanit®