facebook
googlePlus
twitter
pinterest
youtube

FAQ - Fragen und Antworten

Liebe Kunden und Interessierte, da uns ein paar Fragen immer wieder gestellt werden, haben wir nun hier versucht, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen und die wichtigsten Fragen in unseren FAQ beantwortet. Sollten Sie doch noch eine Frage haben, zögern Sie nicht und kontaktieren uns gerne per Mail oder Telefon.


Was sind Orgonite?
Wo liegen die Anwendungsbereiche von Orgoniten?
Welcher Orgonit ist der richtige für mich?

Welchen Wirkradius hat ein Orgonit und wieviel Kilometer schafft ein Cloudbuster?
Wie spürt man die Orgonenergie?
Warum gibt es verschiedene Größen von Cloud- bzw. Chembustern?
Ich habe einen Cloudbuster aber trotzdem regnet es oder es scheint nicht immer die Sonne?
Ist eine Reinigung von Orgonit nötig?
Wo liegt der Unterschied von Orpanit® zu anderen Orgonit-Anbietern?
In eigener Sache
Aussagen zu Boviseinheiten​
Ist Orgonit mit Aluminium gefährlich?​
Warum sind unsere Orpanit®-Orgoniten so preiswert?​
Was versteht man unter allchemistischer Herstellung?​
Welches Harz wird verwendet?​
Ist eine Überladung durch Orgonit möglich?
Gibt es wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit von Orgonit?​
Wie lange halten Orgonitprodukte?​
Kann man zu viele Orgoniten haben?​
Warum gibt es unterschiedlichen Orgonitenformen?
Welche Metalle finden Anwendung in einem Orpanit®-Orgoniten?​
Welche Edelsteine finden Anwendung in einem Orpanit®-Orgoniten?​
Wie baut man einen Orgoniten?

Was ist der Unterschied zwischen passiven und aktiven Orpanit®-Orgoniten?
Warum verändert sich mein Orpanit®-Orgonit?
 
 

Was sind Orgonite?

Orgonite nach Don Croft sind Produkte, die aus in Kunstharz eingebetteten Metallspänen und Edelsteinen bestehen. Wobei das organische Harz als Katalysator dient um die negative Energie (DOR) anzuziehen und in das innere des Orgoniten zu leiten, um dort durch das anorganische Metall-Kristallgemisch in positive Energie (POR) umzuwandeln und somit das Umfeld zu harmonisieren.

Die verschiedenen Formen der Orgonite, wie Merkaba, Kegel, HHG, Platte oder Pyramide, haben unterschiedliche Anwendungsgebiete. Manche Produkte können auch ein wenig zweckentfremdet werden, d.h. eine Orgonitplatte kann ebenso zum Energetisieren von Lebensmitteln und Getränken verwendet werden, wie auch als Unterlage eines Notebook. Auch eine Verwendung als Unterlage unter dem Bett, um sich vor geopathogenen Störungen und Wasseradern zu schützen, ist denkbar. Generell ist zu berücksichtigen, welche Größe der jeweilige Orgonit hat, da diese in direkter Abhängigkeit zum Anwendungszweck bzw. zur Raumgröße steht.

Beispiel: Ein Orgonit Amulett von 20 gr. hat natürlich ein anderes Resonanzvolumen als eine Orgonit-Pyramide von 1,5 kg. Während sich ein Amulett (direkt am Körper getragen) in der Auraschicht des Trägers befindet und so seine Entfaltung findet, kann eine Pyramide von 1,5 kg bereits für 1-2 Räume energetisch ausreichend sein.

Allerdings müssen wir darauf hinweisen, dass es sich bei den Information zur Wirkweise ausschließlich um subjektive Wahrnehmungen, Erfahrungen, Einschätzungen und Meinungen handelt. Eine tatsächliche, messbare Wirkung von Orgoniten, Kristallen und Edelsteinen auf Mensch und Umwelt lässt sich derzeit mit keiner anerkannten wissenschaftlichen Methode nachweisen.

 

 

Wo liegen die Anwendungsbereiche von Orgoniten?

- Schutz vor Elektrosmog, W-LAN, Handy- und Mikrowellenstrahlung

- Harmonisierung des Umfelds

- Energetisierung von Lebensmitteln und Getränken (auch von Tiernahrung)

- Energie- und Chakrenarbeit

- Aktivierung der Selbstheilungskräfte

- Unterstützung bei medialen Prozessen (Transformation)

- Stärkung der Aura

- Stärkung des Energiefeldes und Schutz der Aura

- Entblockung der Energiestauung durch Verbesserung des Energieflusses

- Schutz vor negativen Belastungen und negativen Energien (Flüche, Verwünschungen, Anfeindungen, Astralwesen, Energievampirismus)

- Beschenken der Natur, indem man der Umwelt etwas Gutes tut.

- Schutz vor Wasseradern und geopathogenen Störungen, die tief in der Erde liegen können

- Klärung und Reinigung der Atmosphäre, um die spirituelle Entfaltung zu unterstützen (ideal bei der Meditation, Channeling)

- auf Pflanzen haben Orgoniten ebenfalls einen positiven Effekt

- als energetische Ladestation um Ringe, Amulette usw. zu laden

 

 

Welcher Orgonit ist der richtige für mich?

Dafür ist es erstmal wichtig zu wissen, für welchen Anwendungszweck Sie den Orgoniten suchen (z.B. Harmonisierung bei Elektrosmog, gegen Belastung durch Chamtrails, zur Chakren- und Energiearbeit, usw.).

Welche Form, Farbe, Symbolik oder Inhaltsstoffe finden Sie toll und ansprechend oder sind besonders wichtig für Sie.

Und vor allem: spüren Sie in sich hinein, was spricht Sie persönlich an und hören Sie auf jeden Fall auf Ihr Bauchgefühl.

 

 

Welchen Wirkradius hat ein Orgonit und wieviel Kilometer schafft ein Cloudbuster?

Diese Frage hören wir täglich und wir antworten immer gleich. Da der Gesetzgeber in Deutschland Wirkaussagen zu Orgoniten und Edelsteinen verboten hat, halten wir uns aus diesen Aussagen größenteils heraus und möchten trotzdem aufklären (zumal es immer wieder Mitbewerber gibt, die zu Ihren Produkten superlative Aussagen über die Wirkungen tätigen).

Die energetische bzw. die DOR Belastung ist individuell und je nach Wohnort bzw. Aufstellungsort unterschiedlich. Eine Reichweitenaussage finden wir deshalb unseriös, da kein Orgonithersteller es bestätigen kann, dass seine Aussage richtig ist.

Beispiel: Auf der schwäbischen Alb herrscht eine andere energetische Belastung als in Köln im Industriegebiet oder auf Borkum. Oder jemand der neben einem Umspannwerk oder unter einer Stromleitung wohnt hat mehr Elektrosmog zu befürchten, als jemand, der alleine auf dem Land im Sauerland wohnt, wo weit und breit kein Sendemast, keine Stromleitung o.ä. in der Nähe ist.

Ein weiter Punkt ist natürlich, wie die jeweilige Wohnung bzw. das Haus beschaffen ist. Z.B. hat das Haus neue Stromkabel, gibt es W-LAN, eine Mikrowelle, CB-Funk usw.. Alle diese Faktoren haben einen Einfluß auf die vermeintliche Reichweite der Orgonite. Zudem spielt auch das Resonanzvolumen eine enorme Rolle - ein kleiner Anhänger mit 20g Gewicht ist nicht zu vergleichen mit einem 25kg-Cloudbuster!

 

 

Wie spürt man die Orgonenergie?

Dieses hängt von der Sensibilität des jeweiligen Menschen ab. D.h. während die einen bereits nach 30 Sekunden diese feinen Energieströme durch ein Kribbeln, Summen, Prickeln, Wärme oder einen Kältehauch wahrnehmen, spüren Andere nach Stunden wenig bis gar nichts. Auch diesen Leuten sollte nicht die Hoffnung genommen werden in den Genuss der Orgonenergie zu kommen. Denn sie können an Ihrem Umfeld sehen, wie es sich durch die Orgonenergie auf eine positive Art zu harmonisieren beginnen wird.

Viele unserer Anwender berichten auch von einem veränderten Träumen, z.T. auch von Albträumen, da natürlich auch dort der Orgonit zu arbeiten beginnt und versucht die Seele in Balance zu bringen.

Generell raten wir unseren Kunden, ein wenig mit den Produkten zu experimentieren und selbst zu erspüren, welcher der richtige Ort der Aufstellung sein wird.

 

 

Warum gibt es verschiedene Größen von Cloud- bzw. Chembustern?

Wir selber richten uns nach den Wünschen und Anforderungen unser Kunden und fertigen deshalb auch kleine, mobile Cloudbuster (für Balkone, Schrebergarten oder unterwegs) und Indoor-Cloudbuster, die in der Nähe von DOR erzeugenden Geräten wie Wifi, Mikrowellen, Monitoren oder Funktelefonen platziert werden.

Da nicht jeder Kunde einen eigenen Garten hat, hat er trotzdem die Möglichkeit, mit einen kleinen mobilen Cloudbuster, etwas gutes für sich und die Umwelt zu tun.

Jedoch das Resonanzvolumen von einem mobilen Cloudbuster ist mit 5 kg nur ungefähr ein fünftel des Resonanzvolumens eines normalen, in den Boden eingelassen Cloudbuster von 25 kg. Daher ist natürlich auch die vermeintliche Reichweite bzw. der Bustingeffekt deutlich geringer und nicht miteinander vergleichbar.

 

 

Ich habe einen Cloudbuster aber trotzdem regnet es oder es scheint nicht immer die Sonne?

Cloudbusting hat nichts mit Wettermanipulation zu tun! D.h. Cloudbuster machen nicht mehr Sonnenschein, sondern sind dafür konzipiert, die künstlich eingebrachte Chemtrail-Belastung aus der Atmosphäre zu reinigen und die Umwelt- und DOR-Belastung abzuziehen.

Das Klima weltweit unterliegt sehr vielen Faktoren, unter anderem der Thermik, der Windgeschwindigkeit, der Windrichtung, der Temperatur, dem Luftdruck, der Sonneneinstrahlung u.a. Eine direkte Einwirkung eines Orgoniten auf das Wetter ist unmöglich!

Falls dieses möglich wäre, hätten wir in Deutschland bzw. in Europa schon eine Wüste.

Wenn Leute berichten, dass sich durch das Aufstellen eines Cloudbuster der blaue Himmel wieder zeigt, dann ist es nur ein Indiz dafür, dass der Cloudbuster versucht sich gegen Umweltbelastungen durch Chemtrails zu behaupten und die Atmosphäre zu klären.

Je nach Belastung bzw. Verschmutzung ist es möglich, dass ein Cloudbuster zeitweise "voll" ist. Um diesem entgegenzuwirken, hilft es ab und zu einen 10-Liter-Wassereimer über den Cloudbuster zu entleeren und somit das DOR ins Erdreich abzuleiten.

Noch viel mehr Informationen zum Thema Chemtrails finden Sie im Internet auf der Website www.sauberer-himmel.de

 

 

Ist eine Reinigung von Orgonit nötig?

Je nach Anwendungszweck sollten die Produkte nach Bedarf (ca. 1 - 2 Mal im Jahr) unter fließendem, kalten Wasser gereinigt werden um das ggf. gespeicherte DOR abzuleiten. Beim Einsatz z.B. der Chakren Auflegesteine im therapeutischen und Wellnessbereich sind diese Produkte aus hygenischen Gründen nach jeder Anwendung zu reinigen.

 

 

Wo liegt der Unterschied von Orpanit® zu anderen Orgonit-Anbietern?

Gerade heutzutage ist das Herstellen von Orgoniten ein Modetrend geworden und es werden auf unzähligen Plattformen (wie Facebook, Ebay, Dawanda, Etsy, Amazon, AstroTV, u.a.) Orgonitprodukte angeboten und verkauft.

Die neueste Marktlücke für vermeintliche „Goldsucher“ ist das Vertreiben von Orgonit Produkte aus Fernost (Indien, China, Thailand), die schön bunt aussehen aber energetisch nichtssagend und überflüssig sind. 

Oft haben diese Produkte, ausser dem Namen, nichts mit einem Orgoniten gemeinsam, da kein oder zu wenig Metall enthalten ist und oft nur eingefärbtes Harz in Verbindung mit Edelsteine zu sehen sind.

Auch Orgonite aus Gips oder nur aus Metall und Harz ohne oder mit zuwenig Kristallen / Edelsteinen entfalten bei weitem nicht das Potential eines richtig gebauten Orgoniten.

Beispiel: Eine bunt eingefärbte Chakrascheibe bzw. ein Untersetzer mit nur ein paar Goldflakes und Bergkristall Trommelsteinen hat NICHTS mit einem Orgoniten zu tun, sondern ist nur ein Edelstein–Kunstharzobjekt!

​Hier ist nochmal zu erwähnen, dass das richtige Mischungsverhältnis bei 50% Harz und 50% Kristall/Edelstein-Metall-Mischung liegen sollte! Sicherlich gibt es Anbieter, die Orgoniten mit fast ausschliesslich Kristall (Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst) und Metall (wie Eisen und Aluminium) bauen, bei denen es sich auch um Orgonit handelt und die sicherlich auch ihre Wirkung haben. Jedoch haben wir uns entschieden unsere Orpanit®-Orgoniten mit deutlich mehr Edelstein- und Metallvielfalt herzustellen, da auch das Leben sehr vielfältig und bunt ist. Und jedem einzelnen Edelstein wird eine dementsprechende, vermeintliche Wirkung zugesprochen.

Nachdem wir die ersten Orgonithersteller waren, die in ihre Produkte die Schumannresonanzwellen mit eingeschwungen haben, war es nur eine Frage der Zeit, bis auch diese Komponente kopiert wurde. Allerdings wagen wir zu bezweifeln, dass alle Hersteller, die inzwischen mit dem Einschwingen dieser Wellen werben, dies auch mit dem nötigen Equipment tun. Ein simples Abspielen einer CD reicht hier bei weitem nicht aus! 

Deshalb: Augen auf beim Orgonitenkauf!

 

 

In eigener Sache

Wir weisen hier darauf hin, dass einige Hersteller unsere Texte zum Teil oder ganz kopieren und für sich nutzbar machen. Wir fänden es jedoch fair, uns im Vorfeld darüber zu informieren und zu fragen, ob wir damit einverstanden sind.

Wir haben nichts gegen Mitbewerber, weil diese die Vielfalt und den Wettbewerb ankurbeln. Jedoch möchten wir einen fairen Wettbewerb, d.h. wir versteuern unsere Gewinne in Deutschland, zahlen Löhne und Gehälter an unsere Mitarbeiter und engagieren uns bei sozialen Projekten sowie im Sport. Deshalb sind wir oft verwundert, wie manch "privater Verkäufer" zu hunderten Stückzahlen bei Ebay, Dawanda, Etsy oder Facebook seine Produkte vertreibt ohne auch nur einen Teil zu versteuern. Unter fair verstehen wir etwas völlig anderes!

Zudem scheint es immer mehr ein Sport zu werden, Mitbewerber auf diversen Social-Media-Plattformen (wie YouTube, Facebook, Foren, u.a.) zu defamieren und schlecht zu machen, nur um sich selber besser zu positionieren und seine eigenen Produkte so besser verkaufen zu können (wir selber wurden schon als NWO denunziert). Dies entspricht nicht unserer Philosophie!

Wir werden auch niemals behaupten, dass wir die besten Orgoniten der Welt bauen oder dass unsere Produkte die höchsten Wirkungsreichweiten erzielen - von solch arroganten, und überheblichen Aussagen distanzieren wir uns ausdrücklich! Wir haben auch einen langen Entwicklungsweg hinter uns und mussten sehr viel Lehrgeld bezahlen um die aktuelle Orgonitqualität herstellen zu können. Wir werden jedoch immer weiter forschen und wissen daher, dass wir einem ständigen Wandel unterliegen und dies uns anspornt bessere und stärkere Produkte auf den Markt zu bringen. Daher finden wir solche superlative Slogans absolut unpassend im esoterischen, ganzheitlichen Bereich - der Weg ist das Ziel!

Wir wünschen uns ein wortwörtliches "Miteinander", da wir im Grunde alle das gleiche Ziel einer harmonischen, friedlichen und gesunden Welt verfolgen!

 

 

Aussagen zu Boviseinheiten

Wir werden immer wieder darauf angesprochen, ob unsere Produkte auch Milliarden oder Billionen von Bovis produzieren können, da bei anderen Anbietern damit extrem geworben wird. Viele Leute lassen sich von diesen Aussagen verleiten und werden so getäuscht. Wir möchten auch hier aufklären und erklären, was Bovis überhaupt ist:

Bovis-Einheiten finden ihre Herkunft beim Franzosen André Bovis (1871–1947) der eine Skala von 0 – 10000 Einheiten erstellte. Mittles der Radiästhesie durch z.B. Pendel oder durch den Einsatz von Einhandruten wird ermittelt (d.h. jemand befragt mit einer Pendeltafel), wie hoch die Schwingung eines Produktes sein sollte.

Die Energieskala von Bovis zeigt einen neutralen Wert bei 6500 Einheiten. Alle Werte darüber wurden als aufbauend bzw. energiebringend, und Werte unter 6500 Einheit als abbauend bzw. energieraubend bezeichnet.

Ein gesunder Mensch hat ca. 7000 – 8000 Bovis, wobei bei eingeweihten Heilern und Medien die Einheiten auf bis zu 18000 Bovis hochsteigen können.

Auf der Welt gibt es zwar Kraftorte, wie Heilquellen, die Grabkammern der Cheopspyramide u.a., die sehr hohe Boviseinheiten bis 170.000 Bovis erzeugen sollen, jedoch sind diese immer noch Millionen, ja sogar Milliarden von Einheiten von den angepriesenen Boviswerten entfernt.

Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass wir über diese übertriebenen Aussagen von Millionen, Milliarden und sogar noch mehr Boviseinheiten, nur lächeln können.

Viele Verbraucher lassen sich jedoch von diesen unseriösen Aussagen täuschen und sind im nachhinein enttäuscht, wenn nicht dieser versprochene Megaorgoniteffekt eintritt.

 

 

Ist Orgonit mit Aluminium gefährlich?

Je nach Philosophie der etablierten Orgonithersteller variiert die Zusammensetzungen der einzelnen Bestandteile (Edelsteine, Metalle und Harz) sowie des Herstellungsverfahren. Jedoch verwenden alle ungefähr dasselbe Anteilverhältnis 50% Harz und 50% Kristalle / Edelsteine und Metalle.

Wir für uns haben das Mischungsverhältnis so optimiert, dass wir mit nur wenig oder gar keinem Aluminium auskommen. Don Croft weisst jedoch hin, dass alle Metalle geeignet sind und gerade aufgrund des hohen Volumens und des günstigen Preises Aluminium. Die aktuell herrschende Angst vor Aluminium verunsichert sehr viele Käufer und wir möchten hiermit ein wenig aufklären:

Aluminium ist in Orgoniten, im Gegensatz zu aluminiumhaltigen Deos, Zahnpastas, Cremes u.ä., in fester Form in Harz gebunden. In z.B. Deos sorgen die Aluminiumsalze dafür, dass die Schweissdrüsen der Haut verstopfen können und durch den Sprühnebel über die Atmung durch die Lunge aufgenommen werden kann. Diese Gefahr besteht bei Orgoniten nicht.

Was die wenigsten Menschen wissen, ist, dass Aluminium das dritthäufigste Element der Erdkruste ist und somit ein natürlicher Bestandteil der Nahrung und des Trinkwassers. Auch hier zählt die Aussage von Paracelsus: Alle Dinge sind giftig und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist."

 

 

Warum sind unsere Orpanit®-Orgoniten so preiswert?

Wir legen seit 7 Jahren Wert darauf, dass sich jeder Kunde einen Orgoniten leisten kann. In der Qualität, der Beschaffenheit, der Größe und vor allem im Preis unterscheidet sich Orpanit® deutlich von der Konkurrenz und deshalb bieten wir auch über verschiedenste Vertriebskanäle unsere Produkte an, damit wir sehr viele Leute erreichen und an das Thema Orgonit heran führen können. Wir bieten deshalb auch bereits einfache Orgonite zu sehr attraktiven Preisen an.

Ein B-Ware-Orpanit® ist immer noch tausendmal besser, als gar kein Orgonit und nicht jeder muss ein Porsche fahren und zu beweisen, dass er mitreden kann.

Wenn Sie die Preise der Orgonithersteller im Bezug auf Qualität, Auswahl, Größe und Gewicht vergleichen, werden Sie feststellen, dass wir preislich sehr fair auf dem Markt agieren. Für das Wohlbefinden von Mensch und Natur sind wir gerne bereit unseren unternehmerischen Profit zurück zu stellen, jedoch ganz darauf verzichten können wir nicht. Wir selber und unsere Mitarbeiter haben, genau wie Sie, Rechnungen und Verbindlichkeiten zu zahlen und im Sinne des Resonanzprinzips ist ein faires Miteinander auch bei uns zu finden.

 

 

Was versteht man unter allchemistischer Herstellung?

Jeder seriöse Hersteller von Orgoniten hat sein eigenes Prozedere bei der Vorbereiten und Herstellung seiner Orgoniten.

Wir zum Beispiel schwingen uns vor jedem Herstellungsprozess durch verschiedene Techniken auf das Giessen ein, d.h. wir fokussieren uns u.a. auf das, was wir voller Liebe und positiver Energie herstellen wollen: Ein Orgonitprodukt für Harmonisierung, Gesundheit und Wohlbefinden!

Während der Herstellung sind wir verschiedenen Energien und Frequenzen, wie Tönen, Lichtimpulsen und Räucherwerken, ausgesetzt und dadurch wiederum ein Kanal, um diese an die Orgoniten weiterzuleiten. Das macht unsere Produkte in der Art und Qualität einzigartig.

Nur aus einem gesunden Geist und Umfeld kann ein guter Orgonit entstehen!

 

 

Welches Harz wird verwendet?

Egal ob Polyesther-, Epoxid- oder Baumharz, jedes dieser Harze findet Einsatz und hat seine Vor- und Nachteile.

Polyestherharz hat eine große Schrumpfung und riecht sehr lange, zum Teil noch Monate, insbesonders bei Wärmeeinwirkung (z.B. Neuwagengeruch bei Autos,die in der Sonne stehen). Beim Umgang mit diesem Harz sind große Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Epoxidharz ist preislich sehr teuer und ebenso wie beim Polyestherharz sind enorme Schutzmaßnahme bei der Herstellung zu treffen.

Baumharze werden sehr schnell, schon bei geringer Wärmeeinwirkung weich bzw. flüssig und sind daher in der Praxis nicht besonders geeignet.

 

 

Ist eine Überladung durch Orgonit möglich?

Je nach Beschaffenheit des Energiekörpers ist eine Überladung temporär möglich. Die Symptome, die wahrzunehmen sind, sind jedoch sehr subjektiv, da jedes Individium einen anderen Zugang hat, diese Energie wahrnehmen zu können.

Falls Sie eine Überladung spüren sollten, entfernen Sie den Orgoniten aus Ihrem direkten Umfeld (z.B. durch Ablegen des Anhängers oder den Orgoniten in einen anderen Raum bringen) und erden Sie sich, indem Sie etwas Erdiges essen (z.B. Brot oder Kartoffeln) und Wasser trinken. Sie werden merken, dass die Symptome nach kurzer Zeit verschwinden. Wir zählen diesen Effekt zu den Symptomen der Erstverschlimmerung, welche auch bei Bachblüten und der Homöopathie vorkommt und völlig normal ist.

Gerade beim Arbeiten mit unseren Schamanenstäben, dem Barren-Set, den Pharaonenzylindern oder Radionikprodukten ist weniger oft mehr, d.h. lieber am Tag 3 x 5 Minuten arbeiten als einmal 15 Minuten, damit der Körper die Zeit hat sich auf die Erhöhung des Energielevels einzulassen.

 

 

Gibt es wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit von Orgonit?

Derzeit hat es noch kein Wissenschaftler bzw. keine Universität geschafft, die Wirksamkeit von Orgoniten zu belegen oder die Erzeugung von Orgon zu messen. Aus diesem Grund teilt die Orgonenergie genau das selbe Schicksal, wie die Homöopathie, die Bachblütentherapie, die Radionik und andere alternative Methoden.

Wenn wir uns aber bewusst machen, dass sich in z.B. China viele Millionen Menschen mit Tai-Chi und dadurch mit der Erzeugung und Beeinflussung von Prana und Chi beschäftigen, dann sollte es uns westlich geprägten Menschen auch gelingen, einen Zugang zu diesen Energiequalitäten zu erhalten.

 

 

Wie lange halten Orgonitprodukte?

Orgonitprodukte aus Polyester- oder Epoxidharz halten locker 70 bis 100 Jahre. Und ausser, dass sich das Harz je nach UV Strahlung verfärbt, ist keine Abnutzung bekannt (vorausgesetzt ist eine normale Nutzung, extreme Wärme sollte vermieden werden und längerer Kontakt mit Wasser kann sich optisch negativ auswirken). Durch den Kontakt mit aggressiven Mitteln, wie z.B. Salz, kann die Oberfläche eines Orgoniten angegriffen werden, was jedoch sehr langsam geschieht.

 

 

Kann man zu viele Orgoniten haben?

Nein, dies ist nicht möglich, da sich nach der oben beschrieben Eingewöhnungszeit der Körper auf die Energieerhöhung eingestellt hat. Es ist jedoch ratsam die Orgoniten im ganzen Haus bzw. der Wohnung sinnvoll zu verteilen, um ein gleichmäßiges Orgonfeld zu erzeugen.

Viele Anwender berichten, gerade am Anfang des Kontakts mit Orgoniten, von Albträumen, Kopfdruck, Grippesymptomen und/oder Durchfall. Dieses sind Symptome, die der Körper zur innerlichen Reinigung heranzieht, um sich der energetischen Belastung zu entledigen bzw. sich dieser bewusst zu machen.

Diese Symptome verschwinden aber in der Regel innerhalb von 5 – 7 Tagen und sind absolut normal.

 

 

Warum gibt es unterschiedlichen Orgonitenformen?

Da jede Form Ihre Daseinsberechtigung hat, ist diese Frage nicht leicht zu beantworten. Pyramidenformen haben z.B. mit ihrer Spitze eine "Antenne", an der sich die Energie sammelt und abstrahlt. Der Anwendungsbereich im Wohn- oder Schlafzimmer ist ideal. Ein Tower Buster hingegen ist flach und findet aufgrund seiner Bauhöhe einen optimalen Einsatz neben oder auf Stromzählern, W-LAN-Routern oder unter Schränken oder Betten.

 

 

Welche Metalle finden Anwendung in einem Orpanit®-Orgoniten?

Metall und seine zugesprochenen Eigenschaften:

Gold: wärmend, Sonne, Männlichkeit, Licht, Bewußtheit, Harmonie, der Seelentröster, der Eine

Silber: kühlend, Mond, Weiblichkeit, Ruhe, Regeneration

Kupfer: ausgleichend, harmonisierend, Sinnlichkeit, verbindend, Venus

Messing: Bindeglied und Transformator, um die Metalle mit den Edelsteinen zu verbinden

Aluminium: Energieverstärker, um die anderen Metalle zu unterstützen

Eisen: aktivierend, Mars, kämpferisch, Willenskraft

 

 

Welche Edelsteine finden Anwendung in einem Orpanit®-Orgoniten?

Grundsätzlich sind in unseren Produkten sehr viele Kristalle / Edelsteine in Pulverform enthalten, damit auch sichergestellt ist, dass in jedem Orpanit®-Orgonit die gewünschte Energiequalität enthalten ist. Wir gehen in unserer allchemistischer Herstellungsweise von unseren Orgoniten davon aus, dass Edelsteine eine Milliarden Jahre alte Urinformation (Schwingung) gespeichert haben, die wir durch das Einbringen in unsere Produkte mit der Orgonenergie verstärken.

Zu den Basisregeln bei der Herstellung von Orgoniten gehört das Eingiessen von Quarzen. Zu der Gruppe der Kristalle gehören neben dem bekannten Bergkristall: Amethyst, Rosenquarz, Tigerauge, Achate, Jaspis, Citrin, Aventurin, Blauquarz, Goldquarz, Ametrin, Falkenauge, Turmalinquarz, Grünquarz, Fuchsit, Karneol, uvm.

Edelsteine, die nicht zu der Gruppe der Quarze gehören, deren Eigenschaften aber trotzdem eine mehr als positive Auswirkung auf einen Orgoniten haben können, sind: Malachit, Rubin, Calcit, Granat, Saphir, Diamant, Schungit, Jade, Iolith, Dumortierit, Apatit, Türkis, Obsidian, Aragonit, Lapislazuli, Lepidolith, Pyrit, Moldavit, Sugilit uvm.

Aber zurück zu den wichtigen Quarzen. Der wichtigste Bestandteil von Quarz ist Siliciumdioxid (SiO2) und dessen Besonderheit, die klare trigonale Kristallstruktur, ist absolut notwendig für den Einsatzbereich eines funktionstüchtigen Orgoniten.

Quarz ist neben Feldspat das häufigste Mineral oberhalb der Erdkruste und ist mit einer Mohshärte von 7 hart (Diamant hat eine Mohshärte von 10). Die besondere Eigenschaft des Aufbaus von Quarz liegt darin, dass Siliciumdioxid wie ein Speichermedium fungiert und dadurch sehr viele Informationen speichern kann. Diese besondere Quarzstruktur kann ein eigenes Schwingungspotential aufweisen, d.h. Kristalle können in einem Orgonit zum Schwingen angeregt werden. In der Elektronik, bei Sonnenkollektoren sowie im Computerbau ist die Eigenschaft der Informationsspeicherung ein sehr großer Vorteil.

Wir nutzen diese Fähigkeit bei unserem einzigartigen Orpanit®-Orgonit-Herstellungsverfahren, um unsere gewünschten Schwingungsmuster (wie die von tibetischen Mönchen gesungenen Mantren, das weisse Rauschen, die Schumannresonanzfrequenz von 7,8 Hz, Atlantisfrequenzen, UV– und Chakrenlicht uvm.) und Informationen bei der Produktion mit "einzubringen" bzw. einzugiessen und somit unsere Orpanit®-Orgoniten zu programmieren.

 

 

Wie baut man einen Orgoniten?

Für die Herstellung benötigt man Harz (Epxid- oder Polyestherharz), Metalle, Kristalle und/oder Edelsteine, Formen und Schutzmaßnahmen wie Schutzbrille, Atemschutz und spezielle Handschuhe (z.B. Nitrilhandschuhe um direkten Kontakt mit dem Harz zu vermeiden). Im Internet gibt es hierzu eine Reihe von Videos, die im Details zeigen wie ein jeder seinen persönlichen Orgoniten herstellen kann. Wir selbst veranstalten ab und zu Workshops, bei denen interessierte Personen das Giessen erlernen und ihren eigenen Orgoniten herstellen können.

Achten Sie bitte darauf, dass Sie im Freien giessen (oder eine gute Abluftanlage haben), da beim Giessen eine exotherme Reaktion frei wird, d.h. die Orgonitharzmischung wird bis zu 80°C heiß wird und dadurch gesundheitsschädliche Dämpfe entstehen.

Eine weitere Verarbeitung der Orgoniten ist nach dem Aushärtungs- bzw. Reaktionsprozesses möglich. Bei uns dauert dieser Aushärtungsprozess bis zu 48 Stunden, während dieser Zeit werden unsere Orgonitprodukte mit unseren speziellen Frequenzen und Informationen beschallt. Erst danach kann ein Produkt entformt und weiter verarbeitet werden, d.h. gebohrt, geschliffen oder poliert werden. Sie können sich sicher vorstellen, dass das Herstellen von einem 7 Chakrenprodukt, wie Pyramide, HHG oder Halbkugel, über 10 Tage Herstellungszeit benötigt.



Was ist der Unterschied zwischen passiven und aktiven Orpanit®-Orgoniten?

Da wir, anders als andere Orgonit-Hersteller, sowohl passive als auch aktive und therapeutische Orgoniten herstellen, wurde uns diese Frage schon häufig gestellt.
Passive Orgoniten harmonisieren und arbeiten alleine und nur dadurch, dass man sie an der richtigen Stelle positioniert, bzw. das Amulett trägt.
Aktive Orgoniten hingegen sind dazu da, um mit ihnen zu arbeiten. Also z.B. Chakraauflegesteine, Pharaonenzylinder, Barren-Set, Orpanit®-Pendel, uvm.
Unsere Bioresonanzgeräte, Orgonstrahler und Energiestäbe finden ihre Anwendung eher im therapeutischen und medizinischen Bereich und sind bereits in vielen Arzt- und Heilpraktikerpraxen erfolgreich im Einsatz. Jedoch auch immer mehr private, interessierte "Energiearbeiter" nutzen diese Orgonenergieprodukte für sich.

 

 

Warum verändert sich mein Orpanit®-Orgonit?

Einige unserer Kunden berichten, dass sich ihr Orpanit®-Orgonit energetisch verändert und ein sogenanntes Eigenleben entwickelt. Das liegt daran, dass jeder Orgonit im Grunde ein Mikrokosmos im Makrokosmos ist und sich auf das jeweilige Energiefeld des Orgonitbesitzers einspielt und anpasst. Z.B. beim Tragen eines Orpanit®-Amuletts geht der Orgonit u.a. durch die Körpertemperatur von ca. 37°C eine Symbiose mit dem Körper ein und kann sich verändern. Daher sollte auch nur eine Person ein Amulett tragen, da dieses durch die Symbiose zwischen Körper und Energieanhänger personifiziert ist. Wenn ein Wechsel des Trägers gewünscht ist, sollte das Amulett unbedingt energetisch gereinigt werden.

 

Orpanit® Orgonit Cloudbuster Chembuster "Star"
159,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)